Aufgepasst, dieser Dip macht wirklich süchtig! Normalerweise sind Dips nicht so meine Ding, aber dieses Rezept, das beim Experimentieren eher zufällig entstanden ist, hat es so richtig in sich. Der Dip eignet sich für den Genuss verschiedenster Snacks, wie z.B. Chips oder Nachos. Wer sich gesundheitsbewusst ernährt, greift vermutlich lieber auf Gemüsesticks zurück. Gerade in Verbindung mit Karottensticks schmeckt dieser Dip hervorragend.

papaya-dip-05
Papaya DipIdeal für Gemüsesticks und viele weitere Snacks

Aufgrund der enthaltenen Cashewkerne schmeckt der Dip im ersten Moment leicht nussig in Verbindung mit einer relativ süßen Note. Doch im Abgang kommt die angenehme Schärfe der Papyakerne zum Tragen – ein wirklich tolles Geschmackserlebnis. Wer seine Gäste mit einem tollen Dip beeindrucken möchte, liegt mit diesem Rezept genau richtig.

Papaya Dip für Gemüsesticks – Rezept

  • 100 Gramm Cashewkerne
  • halbe Papaya
  • Kerne einer gesamten Papaya
  • ca. 60 ml Milchersatz (z.B. Mandelmilch)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung

Vorab möchte ich anmerken, dass theoretisch die Möglichkeit besteht, die gesamte Papaya zu verarbeiten. Doch ihr Fruchtgeschmack kommt im Dip kaum zur Geltung, weshalb mir dies zu schade ist. Immerhin handelt es sich um eine teure Frucht, die bei anderen Rezepten mehr beeindruckt. Im Grunde wird die Papaya nur wegen ihrer Kerne benötigt, sie beeinflussen den Geschmack nämlich enorm. Ich nehme daher alle Kerne und die Hälfte vom Fruchtfleisch. Die andere Hälfte hebe ich mir lieber für einen Smoothie auf. Wer eine ganze Frucht verarbeiten möchte, verzichtet im Gegenzug auf die Zugabe der Milch (sonst wird der Dip zu flüssig).

Hinweis: Auf den nachfolgenden Fotos sind verschiedene Mixbehälter zu sehen. Wie einleitend bereits angedeutet wurde, ist das Rezept im Rahmen eines Experiments entstanden. Daher werden keine zwei Behälter benötigt, einer genügt vollkommen.

Im ersten Schritt gilt es die Cashewkerne zu pulverisieren. Im Grunde wird einfach nur „Cashew Parmesan“ zubereitet. Dazu die Kerne abwiegen und dann in den Mixbehälter geben. Mit hoher Drehzahl zerkleinern, bis ein einigermaßen feines Pulver entstanden ist. Das Pulver entnehmen und in einer Schale auf die Seite legen.

Nun die Papaya Hälfte schälen, in Stücke zerkleinern und zusammen mit den Kernen und der Milch in den Mixer geben. Bei ebenfalls bei hoher Drehzahl mixen, damit die Kerne schön zerkleinert werden. Anschließend Mixer anhalten und das Cashewpulver hinzugeben. Nun mit niedriger Drehzahl mixen, damit sich alles schön vermischt. Danach in eine Schale geben und frisch servieren oder noch im Kühlschrank ein wenig herunterkühlen.

papaya-dip-01
Zunächst die Cashews abwiegen und zerkleinern
papaya-dip-02
Cashew Pulver dann entnehmen
papaya-dip-03
Restliche Zutaten zerkleinern. Cashew Pulver hinzugeben und erneut mixen
papaya-dip-04
Fertig ist der Dip

Ergänzende Rezeptempfehlungen

vegane-teewurst-06

Vegane Teewurst

Erinnert geschmacklich an Teewurst ist aber vollständig vegan. Ebenfalls auf Basis von Cashewkernen zubereitet.

cashew-parmesan-03

Veganer Parmesan-Ersatz aus Cashewkernen

Auch hier gelangen Cashewkerne zum Einsatz. Zerkleinert geben sie einen tollen Ersatz für geriebenen Parmesankäse ab.

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search