Der puro Originale von bianco di puro tritt die Nachfolge des bianco puro an. Damit muss er in große Fußstapfen treten, immerhin konnte sich der Puro als einer der erfolgreichsten Smoothie-Mixer am Markt etablieren. Klar, dass ich den Hochleistungsmixer unbedingt testen und somit herausfinden wollte, was er zu bieten hat.

puro-originale-01
Bianco di Puro OriginaleLeistungsstarker und schöner Hochleistungsmixer

Optik

Am Design hat sich nichts geändert, letztlich setzt bianco di puro auf dieselbe Technik, der man wohl einen neuen Namen verpasst hat – zumindest konnte ich keine Unterschiede erkennen. Überraschend ist dies nicht, schließlich ist das Design sehr gelungen und fügt sich in jede Küche ein. Das Spektrum an erhältlichen Farben wurde zwar verringert, doch letztlich dürfte jeder den passenden Mixer für seine Küche zu finden.

Optische Abstriche gilt es lediglich beim Mixbehälter in Kauf zu nehmen. Der frühere Premium Behälter wurde durch den Standard Behälter ersetzt. Am Sockel fehlt die elegante Zierblende aus Metall und auch sonst habe ich den Eindruck, dass der Mixbehälter nicht so massiv wie der Premium Behälter ist.

Technische Daten: Kann er mehr, als gut aussehen?

Die Erwartungshaltung liegt selbstverständlich hoch. Obwohl der puro Originale gegenüber dem puro ganze 100 Euro günstiger geworden ist, muss er natürlich trotzdem ein hervorragendes Ergebnis abliefern, insbesondere beim grünen Smoothie wird eine solide Zerkleinerung der Zutaten gefordert. Ein Blick auf die technischen Daten offenbart folgendes:

Leistung: bis 1.680 Watt
Umdrehungen: bis 32.000 U/Min.

Anhand der Leistungsdaten wird klar, dass es sich nach wie vor um denselben Mixer handelt. An der Technik scheint sich nichts geändert zu haben. Somit ist absehbar, dass das Küchengerät im Test mühelos überzeugen wird.

Mixer in der Praxis

Bei diesem Mixer ging es mir ganz ähnlich wie beim Revoblend: Meine Erwartung war groß, immerhin zählen der puro Originale und sein Vorgänger zu den mittlerweile am häufigsten gekauften Hochleistungsmixern. Ein Top-Ergebnis bei der Zubereitung grüner Smoothies gilt für mich als Pflicht, zudem muss er mit festem Mixgut, wie beispielsweise Getreide und Nüssen, ebenso mühelos zurechtkommen.

Im Test ist der puro Originale meinen Erwartungen mehr als gerecht geworden. Ich war beeindruckt, wie fein die Smoothies werden. Egal welche Zutaten im Mixbehälter landen, am Ende sind sie allesamt ganz fein zerkleinert. Außerdem dauert das Mixen nicht lange, selbst wenn man ganze zwei Liter auf einmal zubereitet, lässt die Power des Mixers nicht nach.

puro-mixgut
Bianco Puro Mixgut-AnalyseErstklassiges Ergebnis beim grünen Smoothie

An Bord befinden sich außerdem mehrere Automatikprogramme, unter anderem für die Zubereitung von Eis, Smoothies oder Suppen. Die Programme sind für meinen Geschmack ganz ordentlich abgestimmt, d.h. es wird ausreichend lang gemixt, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich die manuelle Bedienung bevorzuge, d.h. ich steuere die Drehzahl lieber intuitiv und beende den Mixvorgang, wenn das Ergebnis gut zu sein scheint. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass unter Stress stehende Menschen (z.B. Mütter und Gastronomen) die Mixprogramme durchaus zu schätzen wissen, weil sie dann in der Zwischenzeit anderen Aufgaben nachgehen können.

Der frühere Puro 4 war ab Werk mit einem Stößel ausgestattet, der über ein integriertes Thermometer verfügt. Leider befindet sich dieses Feature nicht mehr an Bord, der aktuelle Stampfer muss ohne Temeraturmessung auskommen. Der Umstieg auf einen simpleren Behälter sowie der Wegfall des Thermometers sind wohl Maßnahmen gewesen, um den Preis des Hochleistungsmixers absenken zu können.

Verwendung der Zusatzbehälter

Ausgeliefert wird der Bianco Primo zusammen mit einem vielseitig einsetzbaren Standardbehälter. Ergänzend werden der Flower und Square Behälter angeboten. Ersterer ist als Trockenbehälter ausgelegt und daher vorrangig zum Zerkleinern von Getreide vorgesehen. Der Square Behälter ist wiederum ein Nassbehälter, der zwar nur über ein Volumen von einem Liter verfügt, dafür das Mixgut aber besonders fein zerkleinert. Wer dasselbe Konzept mit einem höheren Volumen nutzen möchte, kann auch den Canto Behälter wählen.

Bereits am Primo konnte ich die ersten beiden Behälter testen. Insgesamt war ich zufrieden, doch ein Unterschied gegenüber dem Einsatz am puro Originale ist nicht zu verleugnen. Dank des stärkeren Motors steht am puro Originale einfach mehr Leistung zur Verfügung. Der Flower Behälter darf großzügiger befüllt werden, weil der Mixer einfach kräftiger ist. Am Square Behälter erzielt er ein noch feineres Ergebnis als der Primo.

puro-originale-02
Der neue Standard BehälterMixbehälter des Bianco Originale
square-mixgut
Optionaler Square BehälterTop-Ergebnis: Originale und Square sind ein Traumpaar

Vergleich mit dem Vitamix

Einige Leser interessiert, ob sie lieber den Bianco oder stattdessen den Vitamix TNC 5200 kaufen sollen. Oft tendiert der Verstand zum Vitamix, weil der Hersteller schon länger am Markt präsent und außerdem für seine hohe Produktqualität bekannt ist, das Herz pocht aber für den Bianco Puro, weil er schöner aussieht.

Hier braucht niemand verunsichert sein, beide Mixer sind etwa gleich gut. Beim Mixergebnis konnte ich trotz peniblem Vergleich keinen nennenswerten Unterschied feststellen. Ich selbst bin daher nach dem Design gegangen und habe mich für den Bianco entschieden. Allerdings gefällt mir der Vitamix inzwischen auch richtig gut, vermutlich würde ich den TNC 5200 im Edelstahl-Look kaufen.

Allerdings möchte ich anmerken, dass Vitamix mit dem Pro 750 eine neue Referenzklasse geschaffen hat. Er schlägt sowohl den TNC 5200 als auch den puro Originale von bianco di puro. Er ist jedoch recht kostspielig, meine persönliche Schmerzgrenze beim Preis ist mit den geforderten 900 Euro überschritten. Der etwas günstigere Vitamix Pro 300 käme da schon eher in Frage.

Fazit

Der puro Originale ist ein zuverlässiger Hochleistungsmixer, der mit einem sehr starken Motor ausgestattet ist. Die Messer im Behälter sind toll abgestimmt, verschiedenste Zutaten werden schnell und fein zerkleinert. Der Mixer gefällt mir wirklich gut, zumal dies auch sein Aussehen mit einschließt. Den Preis von knapp 500 Euro halte ich daher für gerechtfertigt. Streng genommen ist der Mixer sogar preiswert, der Vorgänger war 100 Euro teurer. Zumal der in Deutschland ansässige Hersteller ja eine großzügige Garantie einräumt und das Küchengerät somit eine langfristige und zugleich sinnvolle Investition verkörpert.

puro-originale-03
MotorsockelWunderschön - passt einfach zu jeder Küche

Wo kaufen?

team-gruene-smoothies-org

Mehrere Händler bieten den Bianco Puro an. Allerdings kann ich jedem Interessenten nur dazu raten, sich für die beiden Smoothie-Spezialisten Heike und Stefan zu entscheiden. Ich habe sie bereits vor Jahren kennengelernt und längst ist eine tolle Freundschaft entstanden. Ihr Shop gruenesmoothies.org steht für vorbildlichen Service, der u.a. eine professionelle Beratung, Kauf auf Rechnung und eine schnelle Auslieferung umfasst.

Showing 2 comments
  • daniel
    Antworten

    eigentlich habe ich interesse am bianco puro, weil den bekannte auch haben. aber den gibt es wohl nicht mehr. klare unterschiede kann ich nicht erkennen, weshalb ich wohl mit dem originale richtig liege, oder? (über eine kurze rückmeldung würde ich mich freuen)

    • Jochen
      Antworten

      Hallo Daniel,
      der Originale ist sozusagen der Nachfolger des Bianco Puro, wobei die Unterschiede wirklich marginal sind. Der Puro war mit einem etwas höherwertigerem Behälter ausgestattet. Generell triffst du mit dem Originale aber eine gute Wahl.

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search